Einführung

eminec myMap 2018

eminec myMap 2018 ist ein Werkzeug zum Wissens­manage­ment: entwickeln Sie Konzepte und sammeln Sie Information, strukturieren Sie Wissen und vermitteln Sie es. Sie sparen Zeit, behalten einfacher den Überblick und haben zugleich ein starkes Entschei­dungs­werkzeug zur Hand. Diese Einführung unterstützt Sie bei Ihren ersten Schritten mit myMap.

1 Das ist myMap

Herzlich Willkommen! Mit myMap können Sie Ideen in Form von Diagrammen, sogenannten Maps, fassen, speichern und vermitteln. Ganz gleich, ob Sie einen Businessplan, ein Studienreferat oder eine große Familienfeier vorbereiten – myMap unterstützt Sie in allen drei Phasen des Wissensmanagements:

Drei Merkmale des Mapping erleichtern Ihnen den Alltag:

  1. Schlüsselwörter leiten die Konzentration auf das Wesentliche.
  2. Strukturierung zeigt die relative Bedeutung eines Gedankens.
  3. Querverbindungen setzen zusammenhängende Ideen in Beziehung.

Sie werden sich rasch in myMap zurechtfinden. Wenn doch einmal eine Frage aufkommt, steht neben dieser Einführung unser Hilfeangebot für Sie bereit:

Knowledge Base (FAQ) ➜ Glossar ➜ Training ➜ Kontakt ➜

Wir wünschen Ihnen eine kreative und produktive Zeit mit myMap!

2 Loslegen mit myMap

Wahrscheinlich wird myMap auf Ihrem PC oder Mac laufen.

Die meisten PCs und Macs aus dem Jahr 2009 und neuere Modelle funktionieren mit myMap.

Auf Ihrem PC sollte Windows 10, 8 oder 7 installiert sein. Wenn Sie einen Mac haben, sollten Sie macOS Sierra verwenden.

myMap einrichten und starten

PC

Falls Ihr Administrator myMap noch nicht für Sie eingerichtet hat: Laden Sie das Setup-Programm für myMap von eminec.com, und öffnen Sie es. Ein Assistent führt Sie durch die Installation.

Sie haben dann unter anderem folgende Möglichkeiten, myMap zu starten:

  • Klicken Sie im Windows-Startmenü ‚myMap‘.
  • ‚myMap‘ kann auch als Symbol auf Ihrem Desktop vorhanden sein.
  • Weiterhin können Sie ein Map im Windows Explorer doppelklicken, um es mit myMap zu öffnen.

Mac

Falls Ihr Administrator myMap noch nicht für Sie eingerichtet hat: Laden Sie myMap aus dem Mac App Store. NOCH NICHT VERFÜGBAR

Sie haben dann unter anderem folgende Möglichkeiten, myMap zu starten:

  • Klicken Sie im Launchpad ‚myMap‘.
  • ‚myMap‘ kann auch als Symbol auf Ihrem Schreibtisch vorhanden oder an Ihr Dock angeheftet sein.
  • Weiterhin können Sie ein Map im Finder doppelklicken, um es mit myMap zu öffnen.

Registerkarte/Fenster ‚Ausgangspunkt‘

Die Registerkarte (PC) bzw. das Fenster (Mac) Ausgangspunkt wird beim Öffnen von myMap angezeigt. Hier können Sie ein zuletzt bearbeitetes oder in Ihren Favoriten gespeichertes Map rasch wieder öffnen. Außerdem können Sie ein neues Map erstellen:

Fenster ‚Neues Map‘

Im Fenster Neues Map legen Sie fest, wie Ihr neues Map angelegt werden soll:

Leeres Map ist unter Vorlagen bereits ausgewählt. Klicken Sie OK oder drücken Sie , um damit zu beginnen.

Hauptfenster

myMap verwendet Registerkarten, auch Tabs genannt. So können Sie mehrere Maps innerhalb eines einzigen myMap-Fensters öffnen und zwischen den Maps umschalten. Um mehrere Maps zugleich zu sehen, können Sie alternativ auch mehrere myMap-Fenster öffnen.

Hauptfenster (PC)
Abbildung 1: Hauptfenster (PC)

Ihr erstes Map

Sie haben myMap geöffnet und sind bereit? Los geht’s!

1. Thema festlegen

Sie beginnen Ihre Arbeit mit myMap, indem Sie das Thema Ihres Maps festlegen. Geben Sie dazu im Fenster Neues Map folgendes ein: Übung. Bestätigen Sie mit OK. Um das Thema zu ändern, markieren Sie den Map-Mittelpunkt Übung, indem Sie daraufklicken. Klicken Sie nach einer kurzen Verzögerung noch einmal, um die Einfügemarke anzuzeigen. Sie können nun die Beschriftung ändern. (Um die Beschriftung zu ersetzen, können Sie alternativ einfach lostippen, ohne ein zweites Mal zu klicken.) Geben Sie myMap-Vorteile ein, und drücken Sie .

Thema festlegen
Abbildung 2: Thema festlegen

2. Hauptpunkte erfassen

Jetzt fügen Sie die Hauptpunkte hinzu. Doppelklicken Sie im freien Bereich Ihres Maps, also an irgendeiner Stelle außer dem Map-Mittelpunkt (aber zweckmäßigerweise in dessen Nähe). myMap erstellt einen neuen Hauptast, verbindet ihn mit dem Map-Mittelpunkt und zeigt die Einfügemarke an. Geben Sie einfach ein und drücken Sie . Erzeugen Sie drei weitere Hauptäste an anderer Stelle, und zwar mit den Beschriftungen schnell, flexibel und lecker.

Hauptpunkte erfassen
Abbildung 3: Hauptpunkte erfassen

3. Einzelheiten hinzufügen

Geben Sie weitere Begriffe ein, mit denen Sie die gerade erfassten Aspekte genauer beschreiben. Zeigen Sie dazu auf den Hauptast einfach, und doppelklicken Sie. myMap erstellt einen Unterzweig, ordnet ihn dem Hauptast einfach unter und zeigt die Einfügemarke an. Geben Sie Hilfeleiste ein. Wiederholen Sie diesen Vorgang, um zwei weitere Unterzweige zu erstellen: Aufgabenbereiche und XML.

Einzelheiten hinzufügen
Abbildung 4: Hauptpunkte ausarbeiten

Sie können auf diese Weise weiter verfahren, um Ihr Map auszuarbeiten. Bei der Eingabe brauchen Sie sich keine Gedanken darüber zu machen, ob alle Punkte endgültig zugeordnet sind: fügen Sie die Unterzweige dort hinzu, wo sie Ihnen auf den ersten Blick passend erscheinen. Ein Doppelklick auf einen Unterzweig erzeugt stets eine neue Gliederungsebene. Wir empfehlen, höchstens fünf Ebenen anlegen. Wenn mehr Information unterzubringen ist, ist es ratsam, mehrere Maps zu erstellen und über Links zu verbinden.

4. Map aufräumen

Ihre ersten Ideen sind erfasst – nun verbessern Sie Ihr Map. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir empfehlen Ihnen, alle davon jetzt gleich auszuprobieren:

Ihr Map könnte jetzt so aussehen:

Map aufräumen
Abbildung 5: Map aufräumen

5. Map bereitstellen

Wenn Sie mit Ihren Ergebnissen zufrieden sind, können Sie Ihr Map Dritten bereitstellen. Verwenden Sie dazu das Menü Datei:

Herzlichen Glückwunsch!

Sie haben Ihr erstes Map fertiggestellt.

Wie wäre es: Nehmen Sie sich etwas Zeit, und erkunden Sie myMap auf eigene Faust. Dann wird es Ihnen noch leichter fallen, im folgenden Kapitel 3 alle Möglichkeiten nachzuvollziehen. Entdecken Sie! Wie sehen uns…

3 Maps bearbeiten

Objekte

Ein Map kann Objekte verschiedener Arten enthalten, die in der Gliederung mit unterschiedlichen Symbolen gekennzeichnet sind:

Objekttypen
Abbildung 6: Objekttypen. Der Map-Mittelpunkt ist ausgewählt und daher blau hervorhehoben

Mausverfahren

Neben zeigen, klicken, doppelklicken und rechtsklicken ist für einige Verfahren ziehen erforderlich. Damit ist gemeint, zunächst auf ein Objekt zu zeigen, dann die linke Maustaste zu drücken und festzuhalten, anschließend die Maus zu bewegen (etwa, um auf ein anderes Objekt zu zeigen) und zuletzt die Maustaste wieder loszulassen. – Ist nicht ausdrücklich von rechtsklicken die Rede, verwenden Sie zum klicken und doppelklicken die linke Maustaste.

Darstellung anpassen

Objekt erstellen oder löschen

Objekt markieren

Beschriftung ändern

Objekt verschieben oder neu zuordnen

Zweige ausblenden

Geometrie ändern

Fortgeschrittene Befehle verwenden

Mauszeiger

Das Aussehen des Mauszeigers gibt Ihnen einen Hinweis darauf, welche Aktionen zurzeit möglich sind.

Beschreibung Mögliche Aktionen
Grundzustand (über Maphintergrund) Grundzustand
Erscheint, wenn Sie auf den leeren Bereich Ihres Maps zeigen.
Klicken: Objektmarkierung aufheben. Doppelklicken: Objekt erstellen. Ziehen: sichtbaren Ausschnitt verändern.
Sichtbaren Ausschnitt verändern Sichtbaren Ausschnitt verändern
Erscheint, während Sie den sichtbaren Ausschnitt verändern.
Loslassen: Neuen Ausschnitt festlegen und Vorgang beenden.
Grundzustand (über Objekt) Grundzustand (über Objekt)
Erscheint, wenn Sie auf ein Objekt zeigen.
Klicken: Objekt markieren oder Beschriftung ändern. Doppelklicken: untergeordnetes Objekt erstellen. Ziehen: Objekt verschieben.
Querverbindung erstellen Querverbindung erstellen
Erscheint im Modus Neue Querverbindung, wenn Sie auf ein Objekt zeigen.
Klicken: Querverbindung zum Zielobjekt erstellen und Vorgang beenden.
Querverbindung abbrechen Querverbindung abbrechen
Erscheint im Modus Neue Querverbindung, wenn Sie auf den leeren Bereich Ihres Maps zeigen.
Klicken: Vorgang abbrechen.
Objekt löschen Objekt löschen
Erscheint, wenn Sie auf das rote Kreuz zeigen.
Doppelklicken: Objekt und dessen Zweige löschen.
Objekt verschieben Objekt verschieben
Erscheint, während Sie ein Objekt verschieben.
Loslassen: Neue Position festlegen und Vorgang beenden.
Objekt unterordnen Objekt unterordnen
Erscheint, wenn Sie auf den magenta Bereich eines Zielobjekts zeigen.
Loslassen: Verschobenes Objekt dem Zielobjekt unterordnen und Vorgang beenden.
Objekt nebenordnen Objekt nebenordnen
Erscheint, wenn Sie auf den grünen Bereich eines Zielobjekts zeigen.
Loslassen: Verschobenes Objekt dem Zielobjekt nebenordnen und Vorgang beenden.
Zweiganordnung einschalten Zweiganordnung einschalten
Erscheint, wenn Sie auf den grünen Rechteckstapel zeigen.
Klicken: Automatische Anordnung wieder einschalten.
Zweige ausblenden Zweige ausblenden
Erscheint, wenn Sie das dunkelblaue Kreissegment zeigen.
Klicken: Zweige des Objekts ausblenden.
Zweige einblenden Zweige einblenden
Erscheint, wenn Sie auf den hellblauen Kreis zeigen.
Klicken: Zweige des Objekts wieder einblenden.
Objekt NO-SW skalieren Objekt NO-SW skalieren
Erscheint, wenn Sie auf den Anfasser oben rechts oder unten links zeigen.
Ziehen: Objekt in Nordost-Südwest-Richtung skalieren.
Objekt NW-SO skalieren Objekt NW-SO skalieren
Erscheint, wenn Sie auf den Anfasser oben links oder unten rechts zeigen.
Ziehen: Objekt in Nordwest-Südost-Richtung skalieren.
Objekt N-S skalieren Objekt N-S skalieren
Erscheint, wenn Sie auf den Anfasser oben oder unten zeigen.
Ziehen: Objekt in Nord-Süd-Richtung skalieren.
Objekt O-W skalieren Objekt O-W skalieren
Erscheint, wenn Sie auf den Anfasser links oder rechts zeigen.
Ziehen: Objekt in Ost-West-Richtung skalieren.
Format übertragen Format übertragen
Erscheint im Modus Format übertragen, wenn Sie auf ein formatierbares Objekt zeigen.
Klicken: Format auf Zielobjekt übertragen und Vorgang fortsetzen.
Format übertragen beenden Format übertragen beenden
Erscheint im Modus Format übertragen, wenn Sie auf den leeren Bereich Ihres Maps zeigen.
Klicken: Vorgang beenden.
Tabelle 1: Mauszeiger

Tastaturverfahren

Viele Arbeitsschritte können Sie auch über Tastenkombinationen steuern.

Tastenkombination Aktion
Darstellung anpassen
Alt+{ | | | } Map verschieben
Strg++ Ansicht vergrößern
Strg+- Ansicht verkleinern
Strg+0 Ursprungsgröße (100%)
Objekt erstellen oder löschen
Einfg Neuen Zweig einfügen (markiertem Objekt untergeordnet)
Neuen Zweig einfügen (als Geschwisterobjekt)
Entf Markiertes Objekt löschen
Objekt markieren
Vorhergehendes Geschwisterobjekt markieren *
Nachfolgendes Geschwisterobjekt markieren *
Übergeordnetes Objekt markieren *
Erstes untergeordnetes Objekt markieren *
Pos1 Mittelpunkt markieren
Esc Markierung aufheben
* wenn strukturelle Navigation in den Einstellungen ausgewählt ist (Vorgabe)
Beschriftung ändern
F2 Objektbeschriftung ändern *
Neue Beschriftung übernehmen
Esc Neue Beschriftung verwerfen
+ Zeilenumbruch einfügen
* oder schreiben Sie einfach los, um die Objektbeschriftung zu ersetzen
Objekt verschieben
Strg+{ | | | } Objekt in die angegebene Richtung verschieben
Strg++{ | | | } Objekt stärker in die angegebene Richtung verschieben
Strg+E Automatische Anordnung wieder einschalten
Zweige ausblenden
Strg+H Zweige aus-/einblenden
Tabelle 2: Tastenkombinationen

4 Brainstorming

Im Brainstorming-Modus können Sie Einfälle in rascher Folge notieren – alleine oder in der Gruppe. Weil Sie die Ideen zunächst nicht zuordnen oder bewerten, können Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen.

1. Nullzählung setzen

Es empfiehlt sich, dass Sie vorab eine Zeitbegrenzung festlegen. Wählen Sie im Fenster Neues Map die Vorlage Brainstorming (Map), damit myMap die Seitenleiste Brainstorming anzeigt. Darin finden Sie die Schaltfläche Anfangen, mit der Sie die gewünschte Zeitspanne festlegen.

Die Uhr beginnt sofort zu laufen, dient allerdings nur Ihrer Information: Sie können Brainstormings auch ohne Nullzählung durchführen, und auch nach Ablauf der vorgesehenen Zeit ändert sich nichts an den Bearbeitungsmöglichkeiten Ihres Maps.

2. Einfälle eingeben

Geben Sie neue Ideen ein, wie sie Ihnen einfallen. Erfassen Sie den ersten Begriff im Eingabefeld unter Einfälle erfassen. Drücken Sie , und myMap verschiebt Ihre Idee in die Liste unter dem Eingabefeld. Wenn ein bestimmter Eintrag bereits vorhanden ist, wird er nicht erneut eingefügt.

Damit die schon erfassten Begriffe für alle Teilnehmer gut zu erkennen sind, werden sie in der Liste vergrößert dargestellt. Nach Eingabe eines neuen Begriffs erscheint dieser kurzzeitig in sehr großer Schrift. Falls Sie Ideen als Einzelperson sammeln oder aus anderem Grund diese Darstellung nicht wünschen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen In riesiger Schrift anzeigen.

Für eine Team-Brainstormingsitzung finden Sie möglicherweise den Vollbildmodus nützlich. Wählen Sie In Vollbildmodus wechseln aus dem Aufgabenbereich Brainstorming, um eine einfache, saubere Anordnung anzuzeigen.

In dieser Phase kommt es darauf an, die Gedanken schnell zu erfassen. Daher lässt es myMap erst gar nicht zu, dass Sie Schreibfehler verbessern oder die Reihenfolge der Einträge bearbeiten.

3. Bewerten und ordnen

Beurteilen und strukturieren Sie die erfassten Ideen. Gehen Sie die Liste der Einfälle durch und entscheiden Sie, welche Einträge Sie verwenden und welche Einträge Sie verwerfen wollen.

Zum Schluss ist die Liste der Einfälle leer: damit ist das Brainstorming abgeschlossen.

Sie können beliebig abwechselnd Sinngruppen anlegen und Einfälle zuordnen – d. h. es brauchen noch nicht alle Gruppen bekannt zu sein, wenn Sie mit der Zuordnung der Ideen beginnen.

Die Liste der Einfälle ist nicht an ein Map gebunden. Sie können weitere Maps anlegen und dann die Ideen in die verschiedenen Maps ziehen.

5 Kanban Boards

Sie können myMap zum Prozessmanagement einsetzen.

DIESER INHALT IST NOCH NICHT VERFÜGBAR – ER WIRD BALD HINZUGEFÜGT

6 Kommentare

Sie können als Rezensent Kommentare zu Maps hinzuzufügen und dem Autor des Maps zukommen lassen. Daneben sind Kommentare auch als persönliche Gedächtnisstütze nützlich.

Kommentare erscheinen als gelbe Klebezettel im Map. Sie können diese Zettel einfalten, um Platz zu sparen, und Sie können die Durchsichtigkeit verändern (deckend, durchsichtig oder unsichtbar).

myMap speichert Kommentare nicht im Map selbst, sondern in einer Zusatzdatei. So können Sie unterschiedliche Sätze von Anmerkungen mit demselben Map verwenden. Zudem lassen sich dadurch Anmerkungen zu einer älteren Map-Version mit einer zwischenzeitlich überarbeiteten Fassung des Maps verbinden.

Kommentare verwalten

Bevor Sie anfangen:

Wählen Sie ExtrasKommentareKommentare bearbeiten oder klicken Sie das Symbol Kommentare in der Symbolleiste. Es wird eine Rauchglasscheibe über das Map gelegt: Sie arbeiten nun auf der Kommentarebene und können nicht auf Objekte im Map zugreifen. Alle Bearbeitungsschritte beziehen sich ausschließlich auf die Kommentarebene.

Über DateiKommentarebene speichern unter… legen Sie die Kommentare ab. Wenn Sie das Map später wieder öffnen, erscheinen zunächst keine Kommentare. Wählen Sie dann den Befehl DateiKommentarebene öffnen…, um eine zuvor gespeicherte Kommentarebene bereitzustellen. Wenn Sie Ihre Kommentare dem Verfasser des Maps zuschicken, senden Sie nur diese Datei. Der Verfasser kann sie über das bei ihm noch immer vorhandene Map einblenden.

Kommentare bearbeiten

Ausgefalteter und eingefalteter Kommentar im Kommentarbearbeitungsmodus
Abbildung 7: Ausgefalteter und eingefalteter Kommentar im Kommentarbearbeitungsmodus

7 Klassen

Überblick

Mit Klassen können Sie Objekten neue Eigenschaften hinzufügen. Zum Vergleich von Fahrzeugen etwa könnten Sie Höchstgeschwindigkeit, Benzinverbrauch und Kaufpreis anlegen. Beim Projektmanagement könnten es Ressourcen, Kosten und Fertigstellungsgrad sein.

Untergeordnete Objekte erben die Eigenschaften. Für diese Objekte (bestimmte Fahrzeugmodelle oder bestimmte Projektphasen) setzen Sie anschließend die Eigenschaftwerte.

1. Map anlegen

Erstellen Sie zunächst auf gewohnte Art und Weise ein Map. Um den größten Nutzen aus den Möglichkeiten der Vererbung von Benutzereigenschaften zu ziehen, ist es ratsam, besonderen Wert darauf zu legen, dass eine sinnvolle Klassenhierarchie entsteht, in der Unterzweige über eine Ist-ein-Beziehung mit dem übergeordneten Hauptast in Verbindung stehen. Wenn Sie die Vererbung bestimmter Eigenschaften wünschen, müssen Sie sicherstellen, dass die Objekte, die eine bestimmte Eigenschaft erben sollen, denjenigen Objekten untergeordnet sind, die diese Eigenschaft erstmals in die Klassenhierarchie Ihres Maps einführen.

Lässt sich eine solche Klassenhierarchie aus inhaltlichen Gründen nicht umsetzen, können Sie die benötigten Eigenschaften im nächsten Schritt auch dem Map-Mittelpunkt zuweisen. Sie stehen dann allen Objekten zur Verfügung. Wann immer möglich, sollten Sie diese Vorgehensweise aber vermeiden.

2. Eigenschaften erstellen

Fügen Sie die gewünschten Eigenschaften hinzu. Verwenden Sie dazu die Seitenleiste Klassen.

Markieren Sie in Ihrem Map das Objekt, dessen Erbverhalten und dessen Eigenschaften Sie bearbeiten wollen.

3. Eigenschaftwerte festlegen

Fügen Sie die Eigenschaftwerte hinzu, die eigentliche Information. Stellen Sie sicher, dass die Seitenleiste Klassen noch immer ausgewählt ist, und markieren Sie dann das Objekt, dessen Eigenschaftwerte Sie festlegen möchten.

4. Eigenschaftwerte verwenden

Sie können nun die Daten in myMap vergleichen oder als Tabelle ausgeben.

8 Metadaten

Metadaten sind Daten, die ein Map beschreiben – zum Beispiel die Angabe, wer ein Map erstellt und wer es zuletzt bearbeitet hat. Sie sind vor allem nützlich, um Maps systematisch zu archivieren. myMap legt Metadaten in der Mapdatei selbst ab; dadurch gehen sie auch bei der Weitergabe, etwa per E-Mail, nicht verloren.

Öffnen Sie zunächst das Map, dessen Metadaten Sie betrachten oder verändern wollen. Wählen Sie dann DateiMetadaten oder das Symbol Metadaten aus der Symbolleiste. Sie können auch Strg++I drücken.

Fenster „Metadaten“
Abbildung 8: Fenster „Metadaten“

Zusammenfassung

Urheber/Bearbeiter

Wenn Sie ein Map erstellen, trägt myMap Ihre persönlichen Daten standardmäßig bei Urheber ein. Wenn Sie ein Map verändern und speichern, trägt myMap die Daten standardmäßig bei Bearbeiter ein. Sie können Ihre persönlichen Daten in den Einstellungen unter Persönliches Profil festlegen.

Klicken Sie Löschen, um die Urheber- oder Bearbeiter-Daten zu löschen. Beachten Sie aber, dass Ihre Daten beim Speichern wieder zur Angabe Bearbeiter hinzugefügt werden, falls die Einstellung Daten von mir veränderten Maps beilegen („Bearbeiter“-Metadaten) in den Einstellungen gesetzt ist.

Klicken Sie Mein Profil verwenden, um Ihre persönlichen Daten in die Urheber- oder Bearbeiter-Daten zu übernehmen.

Benutzerdefiniert

Tragen Sie beliebige Eigenschaften und deren Eigenschaftenwerte in die Tabelle ein. Diese können später wieder angezeigt oder über Software ausgewertet werden.

Statistik

9 Maps weitergeben

Sie haben drei Möglichkeiten, Ihre Arbeitsergebnisse zu teilen:

Präsentation

Bei einer Präsentation sehen Ihre Zuschauer denselben Bildschirminhalt wie Sie – mit einigen Ausnahmen: die Symbolleisten und Menüs werden den Zuschauern nicht gezeigt, und möglicherweise hinterlegte Kommentare und Anmerkungen erscheinen nur auf Ihrem Moderatorschirm, nicht aber auf dem Zuschauerschirm. Zusätzlich erscheint die Beschriftung des jeweils markierten Objekts als große Überschrift auf dem Zuschauerschirm, die Bezeichnung des Maps wird als Untertitel angegeben.

Stellen Sie zunächst sicher, dass ein Zweitschirm – also in der Regel ein Datenprojektor – angeschlossen und in den Anzeigeeinstellungen von Windows aktiviert ist. Dabei ist darauf zu achten, dass nicht der Inhalt des Hauptschirms gespiegelt wird; stattdessen muss der Desktop auf den Monitor erweitert werden. Nachdem Sie das vorzuführende Map geöffnet haben, wählen Sie ExtrasPräsentation einrichten… oder das Symbol Präsentation zeigen (Standardeinstellungen) aus der Symbolleiste. Sie können auch Strg+Alt++P bzw. F5 drücken.

Exportieren

Wählen Sie DateiExportieren oder drücken Sie Strg+Alt++S. Wählen Sie dann ein Exportformat:

Je nach gewähltem Exportformat stehen unterschiedliche Einstellmöglichkeiten zur Verfügung.

Bild

Wählen Sie zwischen den Formaten PNG, GIF, JPEG, TIFF und BMP. Für Präsentationen und Webseiten ist PNG besonders geeignet; für den späteren Druck ist TIFF empfehlenswert. (Sie müssen aber eine Umwandlung vom RGB- in das CMYK-Farbmodell vornehmen, wenn ein professioneller Druck erfolgen soll; diese Umwandlung ist mit myMap selbst nicht möglich.)

Wählen Sie, ob das Map in Originalgröße oder kleiner/größer exportiert werden soll. Da der professionelle Druck weit höhere Auflösungen als die Bildschirmdarstellung erfordert, sollten Sie diesen Wert erhöhen, falls ein professioneller Druck gewünscht wird. Sollte auf Ihrem Computer ein PDF-Erzeugungswerkzeug eingerichtet sein (etwa Adobe Acrobat), so können Sie über die Funktion Drucken Vektordaten exportieren; verwenden Sie dann nicht die Funktion Exportieren.

Einfache Webseite

Solange keine der Optionen Mit Mapvorschaubild oder Mit herunterladbarem iiXML-Dokument aktiviert ist, erstellt myMap eine abhängigkeitsfreie HTML-Datei. Ansonsten legt es Begleitmedien ab, die zusammen mit der HTML-Datei verwendet werden.

Einfache Gliederung

Wählen Sie zwischen den Kodierungen UTF-8, UTF-16 Little Endian, UTF-16 Big Endian, UTF-32, UTF-7, ANSI und ASCII (7 bit). Die vorgabemäßige Einstellung UTF-8 ist empfehlenswert; zum Austausch mit Verwendern veralteter Programme kann gegebenenfalls ANSI geeignet sein.

Drucken

Wählen Sie DateiDrucken oder das Symbol Drucken aus der Symbolleiste. Sie können auch Strg+P drücken.

A Einstellungen (PC)

Über ExtrasEinstellungen können Sie verschiedene Grundeinstellungen vornehmen. Sie haben auch die Möglichkeit, einen vollständigen Konfigurationssatz als XML-Einstellungsdatei einzusehen und für die Einrichtung anderer Arbeitsstationen zu übernehmen. Manche Einstellungen wirken sich nur auf neu geöffnete Mapfenster oder erst nach Neustart von myMap aus.

Start

Persönliches Profil

Darstellung

Ganzer Bildschirm

Recherche

Datenablage

Fortgeschritten

Die folgenden Einstellungen brauchen Sie im allgemeinen nicht zu verändern.

B Versionshistorie (PC)

myMap (PC) ist seit 2000 in fünf Versionen erschienen.

myMap 2018

Version 6.0 (Beta), finale Version geplant für Herbst 2017

Eine vollständige Liste der Änderungen in myMap 2018 gegenüber myMap v.5 finden Sie hier:
Neue Funktionen in myMap 2018 ➜

myMap v.5

Version 5.0 vom April 2010

myMap XG

Version 2.0.440 vom Januar 2005

myMap NG

Version 2.0 vom August 2003

myMap 2000

Version 1.0 vom März 2000


Copyright © 1999–2017 Carsten D. Kolenda. Alle Rechte vorbehalten. Produkt-, Dienst- und Unternehmensbezeichnungen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen Dritter sein und werden hiermit ausdrücklich anerkannt. Letzte Änderung: 23. April 2017
Impressum und Datenschutz